Gringo Comics
HomeForumLeseprobenSerienNeuheitenEMAILEdition Fitzelkram

Neuheiten


Unsere Neuheiten findet ihr auch im Gringo Blog unter Neuheiten

In Kürze erscheint: 

Knochen Jochen Neuauflage

Knochen Jochen

Endlich gibt es ihn wieder, den Knochen Jochen!

Der titelgebende Serienmörder Knochen-Jochen mordet sich durch den Berliner Volkspark Hasenheide und wird von seinem Gegenspieler, einem kurz vor der Rente stehenden Kommissar, mit allen Mitteln gejagt. Im Comic gibt es skurrile Typen, düstere Schauplätze, viel Kreuzberger Lokal-Kolorit, blutige Morde, absurd-komische Situationen... und das alles gereimt!
Helge Großklaus hat das zugrunde liegende Gedicht geschrieben, aus dem Zeichner Bela Sobottke den Comic gemacht hat. Knochen Jochen ist einer der erfolgreichsten Berlin-Comics der letzten Jahre!



Grossklaus, Helge / Sobottke, Bela: Knochen Jochen
Gringo Comics /Softcover /sw / 52 Seiten / Format A5/ 8,90 Eur
978-3-946649-04-5


Erscheint im Oktober 2017!

Hans die Larve
Hans die Larve

Hans ist eine Larve wie du und ich.
Und als kleine Larve hat man es nicht immer leicht, mit den Widrigkeiten des Alltags klar zu kommen - Vorallem, wenn man wie Hans zum Philosophieren neigt.   Mit extrem reduziertem Strich und skurrilen Pointen hat das österreichische Comic-Urgestein Robert Jazze Niederle einen sympathischen und  nachdenklichen Helden geschaffen, der seinesgleichen sucht.

Robert "Jazze" Niederle: Hans die Larve
Gringo Comics /Softcover /sw / 52 Seiten / Format A5/ 8,90 Eur
978-3-946649-06-9


Erscheint im Oktober 2017!





Zuletzt Erschienen:



Pol: Echt cool!

Pol: Echt Cool!

Thomas Baehr ist den Bewohnern des Südpols verfallen. Ganz besonders haben es ihm die knuffigen Pinguine angetan, die nicht nur unter der Erderwärmung leiden, sondern auch von zutiefst menschlichen Problemen geplagt sind. Der deutsche Zeichner, der seit vielen Jahren im New Yorker Stadtteil Brooklyn lebt, zeichnet mit spitzer Feder den Alltag der Laufvögel: mal lustig, mal nachdenklich, voller Details und oft überrraschend. Dank Gringo Comics kommen nun auch deutsche Leser in den Genuss seines Pinguin-Strips.

POL1: ECHT COOL ist ab sofort im Comicladen erhältlich oder z.B. in folgenden Online-Shops:

Thomas Baehr: Pol 1 – Echt cool!
Gringo Comics / A5 quer / Softcover / 60 Seiten / farbig / 9,80 Euro /
ISBN 978-3-946649-01-4

Erhältlich bei:

Zur Sammlerecke!

Zur Comicbase Berlin!



UTAs Truckstop

UTAs Truckstop

UTAs TRUCKSTOP – zum ersten Mal komplett!

Die Fernfahrer Kurt und Charlie sind Stammkunden in Utas Truckstop. Uta wird schnell zu Kummerkasten, Gewissen und mütterlicher Freundin. Im Laufe der Jahre gesellen sich weitere Figuren zum Personal des Comics, wie Kurts Sohn Bobbie und der Hund Kleiner Charlie. So entsteht ein unverwechselbarer Truckstop-Mikrokosmos aus sympathisch-skurrilen Figuren mit einer Mischung aus ganz alltäglichen und sehr speziellen Problemen.

In diesem Band sind sämtliche Comics chronologisch versammelt, die Bela Sobottke von 2002 bis 2015 für die quartalsweise erscheinende Zeitschrift On Tour gezeichnet hat. Vier Comics pro Jahr – dadurch ergibt sich ein einzigartiger Überblick über 14 Jahre Schaffen auf knackigen 60 Seiten. Wer bisher ausschließlich Bela Sobottkes deftige Genre-Comics wie KEINER KILLT SO SCHÖN WIE ROCCO kannte, der wird überrascht sein über diese andere Seite des Zeichners… Für einen stimmigen Gesamteindruck seines Schaffens ist UTAs TRUCKSTOP jedoch unerlässlich – und verdammt lustig noch dazu!

Bela Sobottke: Utas Truckstop
Gringo Comics / A5 quer/ Softcover / 60 Seiten / farbig / 9,80 Euro /
ISBN 978-3-940047-55-7

Link zum Gringoblog mit Leseprobe

Erhältlich bei:

Zur Sammlerecke!

Zur Comicbase Berlin!



Hartmut 10
Der Hartmut 10: Der Hartmut erohbert Americka!

Im vierten Hartmut-Paperback DER HARTMUT EROHBERT AMEHRICKA begibt sich unser Held auf die Suche nach seinem in den Vereinigten Staaten verschollenen Onkel. Hartmuts turbulente Odyssee führt ihn vom FBI-Hauptquartier in Washington DC über New York, die Area 51 und Las Vegas bis ins sonnige San Francisco. Dummerweise wird Hartmut als illegaler Einwanderer von zwei FBI Agenten verfolgt… Auf der Flucht trifft unser Lieblingsstrichmännchen mit der kreativen Orthografie einen dicken Ölmilliardär, einen gefräßigen Puma, das freundliche Alien Mxpckl Xlzbrt, eine Horde Motorradrocker und einen Haufen Hippies.

Im Anschluss wird in der Rubrik Der Hartmut erklert euch di Welt allerhand Wissenswertes über das Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbreitet. Aufgelockert wird der neue Hartmut durch weitere, Logbuch-erprobte Einseiter.

Das ganze ist ein regelrechtes Hartmut-Konzeptalbum geworden… und nach den klassischen Veröffentlichungen Der Hartmut in Gefar! und Der Hartmut reißt durch di Zeit erscheint nun endlich mal wieder eine abendfüllende Hartmut-Geschichte!

Zum Gringoblog mit Leseprobe

Haggi: Der Hartmut erohbert Amehricka 
Gringo Comics / A5 / Softcover/ 58 Seiten / s/w / 7,90 Euro /
ISBN 978-3-940047-57-1

Erhältlich bei:

Zur Sammlerecke!

Zur Comicbase Berlin!


Kommissar Fröhlich 10

Kommissar Fröhlich 10: heilige Stimmen

In Stade ist es deprimierend. Jedenfalls wenn man nach KOMMISSAR FRÖHLICH geht. Es geschehen grausame Morde am laufenden Band, und jeder Bewohner hat mindestens einen psychischen Igel zu kämmen. Zum Glück gibt es ja den titelgebenden Kommissar, der zwar auch alles andere als fröhlich ist, aber seine destruktive Energie zumindest dafür einsetzt, jene grausamen Morde aufzuklären und weitere Gräueltaten zu verhindern. Diesmal ist der Fall ganz besonders schauerlich: Zwei Kinder wurden bestialisch umgebracht. Tatsächlich basiert der Fall auf einem wahren Verbrechen, das vor einigen Jahren Stade erschütterte: Eine Frau hatte Stimmen gehört und ihre Kinder ermordet. KOMMISSAR FRÖHLICH geht damit einen weiteren Schritt in Richtung konsequentem Lokalkrimi, wenn die Reihe nun kollektive Traumata der Region aufgreift und verarbeitet. Ganz nah am realen Fall bleibt der fiktive dann aber nicht. Ob hier auch die Mutter die Mörderin ist, oder das sogar für KOMMISSAR FRÖHLICH zu deprimierend wäre, soll hier nicht verraten werden.

In einer Nebenhandlung, die jedoch das emotionale Herzstück der Geschichte ist, lernt Fröhlich seine erwachsene, uneheliche Tochter Magda kennen. Anders als in der Beziehung vom Kommissar zu seinem Sohn Max, die geprägt ist von gegenseitigem Misstrauen und bösem Blut, entsteht zwischen Vater und Tochter langsam so etwas wie vorsichtige Zuneigung. Magda funktioniert damit als emotionales Gegengewicht zu der ganzen Düsternis, die sonst im Fröhlichs Stade vorherrscht. Sie komplettiert das Figurenensemble. Der Schuss persönliches Drama tut der Serie gut und sorgt dafür, dass der Charakter des zynischen Kommissars weitere Facetten bekommt. Nicht, dass man vorher etwas vermisst hätte – aber auf Magda will man nach den ersten Panels nicht mehr verzichten.

Zum Gringoblog mit Leseprobe

Stephan Hagenow: Kommissar Fröhlich 10 – Heilige Stimmen 
Gringo Comics / 24×17 cm / 106 Seiten / Softcover / farbig / 12,90 Euro /
ISBN 978-3-946649-02-1

Erhältlich bei:

Zur Sammlerecke!

Zur Comicbase Berlin!


Kommissar Fröhlich 9

Kommissar Fröhlich 9: Wenn Kowalski kommt

Der skrupellose Schwerverbrecher Kowalski ist aus dem Knast ausgebrochen und will sich an der Person rächen, die ihn da rein gebracht hat: an unserem korpulenten Kommissar. Und da auch Fröhlichs Familie in Gefahr ist, wird nicht nur Kommissar Fröhlich selbst, sondern auch sein Sohn Max in ein sicheres Geheimversteck verfrachtet. Vater und Sohn haben ausgiebig Gelegenheit, sich gegenseitig anzugiften, bis sich herausstellt, dass das Versteck bei weitem nicht so sicher und geheim ist, wie vermutet. Schließlich ist Tumba die letzte Hoffnung – doch ausgerechnet den sonst so kaltblütigen Ex-Söldner überkommt im entscheidenden Moment der Flattermann…

Zum Gringoblog mit Leseprobe

Stephan Hagenow: Kommissar Fröhlich 9 – Wenn Kowalski kommt 
Gringo Comics / 24×17 cm / 106 Seiten /
Softcover / farbig / 12,90 Euro /
ISBN 978-3-946649-00-7

Erhältlich bei:

Zur Sammlerecke!

Zur Comicbase Berlin!


Bär liebt Katze
Bär liebt Katze

So verschieden der große Bär und die kleine Katze auch sind: Sie lieben sich. Und Liebe versetzt bekanntlich Berge… Das ungleiche Paar erlebt gemeinsam viele Abenteuer und lustige Situationen; mit einem Augenzwinkern und viel Einigkeit versetzen die beiden nicht nur die sprichwörtlichen Berge sondern auch den Leser ins Staunen. Holger Hofmanns Comicstrip mit dem sanftmütigen Bären und der knuffigen Katze verzaubert sofort und ist ein Lesespaß für die ganze Familie!

Holger Hofmann ist Gringo-Lesern bekannt durch seine epische Comic-Serie DIE KOLKAS. Dass er auch kurz und knackig kann, beweist er mit dieser Sammlung seiner BÄR liebt KATZE Strips.

Holger Hofmann: Bär liebt Katze 
Gringo Comics / Querformat / 54 Seiten / Softcover / farbig / 9,80 Euro /
ISBN 978-3-940047-56-4

Erhältlich bei:

Zur Sammlerecke!

Zur Comicbase Berlin!




Jean Paul Porneaux und das blutrote Vinyl

Jean-Paul Porneaux und das blutrote Vinyl

Vier Jahre nach dem ersten Band legt Christian Zanotelli mit JEAN-PAUL PORNEAUX UND DAS BLUTROTE VINYL ein weiteres Abenteuer seines versoffenen Ex-Walfängers vor und zieht dabei alle Register: Der Geist von Elvis, eine wegen abgehackter Hand ausfallende Hochzeit und eine degenerierte Folter-Ziege sind nur ein paar der enthaltenen Sensationen. Dazu kommt Zanos außergewöhnlicher optischer Stil, der vor allem durch eigenwillige Seitenlayouts und fantastische Farbgebung auffällt, und durch Details wie die einfallsreich in die Zeichnungen integrierten Zwischentitel glänzen kann. Abgerundet wird das Paket durch ausgefeiltes Buchdesign und das wie die Faust aufs Auge passende quadratischen Single-Format!

Christian Zanotelli: Jean-Paul Porneaux und das blutrote Vinyl 
Gringo Comics / 21 x 21 cm / 84 Seiten /
Softcover / farbig / 12,90 Euro /
ISBN 978-3-940047-58-8

Zum Gringoblog mit Leseprobe

Erhältlich bei:

Zur Sammlerecke!

Zur Comicbase Berlin!

Battlecarrier Yuma 5: Season 2

Battlecarrier Yuma 5: Season 2

Sebastian Sommer legt nach und liefert ein schlappes Jahr nach Band 1 den versprochenen zweiten Band seiner Space Opera BATTLE CARRIER YUMA 5! Lord Kastellan McAdams hat weiterhin alle Hände voll zu tun, sein rostiges Raumschiff und die dazugehörige Crew ohne allzugroße Verluste durch sein Schicksal respektive das All zu manövrieren. Das gelingt ihm vor dem Hintergrund einer ebenso mysteriösen wie unbarmherzigen neuen Bedrohung mehr recht als schlecht, so dass er sich gezwungen sieht, mit seinen Erzfeinden, den insektoiden „Buggies“ eine Allianz einzugehen…

YUMA 5 ist ein Potpourri aus diversen Science Fiction Serien und Filmen, die Zeichner Sebastian Sommer haufenweise konsumiert. Eine gute Portion Kampfstern Galactica, gekreuzt mit einer Prise Star Trek (z.B. wenn McAdams die fünf bisherigen Yuma-Schlachtkreuzer anhand von Modellen in seiner Vitrine erklärt). In der zweiten Hälfte kommt dann noch ein guter Schuss Aliens hinzu, wenn die Besatzungen zweier Schiffe von einem fiesen Roboter-Alien dezimiert werden. Um dieser Bedrohung Herr zu werden, muss ein inhaftierter Weltraum-Psychopath her, der nicht nur dank seines Namens „Radeck“ frappant an Riddick erinnert… Eine 325 Seiten starke Liebeserklärung an die Science Fiction. Das ganze wird durchbrochen und ironisiert durch die Tierfiguren und macht einen Heidenspaß, vor allem, wenn man ebenso wie der Autor ein Fan der Vorlagen ist. Und wer ist das nicht?!

Sebastian Sommer: Battlecarrier Yuma 5: Season 2 
Gringo Comics / A5 Querformat / 325 Seiten / s/w /
Softcover / 16,80 Euro /
 ISBN 978-3-940047-59-5

Zur Leseprobe im Gringoblog

Erhältlich bei:

Zur Sammlerecke!

Zur Comicbase Berlin!